Refsheet-Sondermülldeponie-Kölliken-mainimg

Schweiz

Sondermülldeponie Kölliken

Projektbeschreibung

Das Konsortium Sondermülldeponie Kölliken wurde Mitte der 70er Jahre für das Erstellen und Betreiben einer Sondermülldeponie gegründet. Insgesamt sind zwischen 1978 bis 1985 300‘000 m3 bzw. 475‘000 Tonnen Sonderabfälle unterschiedlichster Herkunft und Zusammensetzung in die Deponie eingelagert worden.

Im Jahre 1985 wurde die Deponie geschlossen und wird seither saniert. Für die Bewältigung des Rückbaus mussten drei luftdichte, unter Unterdruck stehende Hallen (Lager-, Manipulations- und Abbauhalle) und ein Bahnanschluss gebaut werden. Der vollständige Rückbau der Mülldeponie ist für das Jahr 2017 geplant mit einem Zeitziel für das Ende der Monitoringphase in 2022.

Gelieferte Produkte

mageba wurde damit beauftragt, für dieses Projekt insgesamt 164 Lager zu liefern, welche das an 28 Bogentragwerke hängende Hallendach zuverlässig unterstützen sollen.

Die hochwertigen Kipp- und Punktgleitlager LASTO-FLONBLOCK sorgen dabei für eine reibungsarme Lastübertragung in die Tragkonstruktion; die Verformungslager LASTO-BLOCK wirken als elastische, lastübetragende Elemente zwischen den beweglich zu verbindenen Bauwerksteilen. Mit einer Gleitfläche versehen, welche aus statischen Gründen unüblicher Weise unten angeordnet werden mussten, sind sie speziell für die temporäre Abstützung beim Verschieben von grossen Lasten und für das Taktschiebeverfahren geeignet. Darüber hinaus mussten einige Lager mit Abhebesicherungen (Nd -420kN) ausgebildet werden.

Refsheet-Sondermülldeponie-Kölliken-img1

Die Lager als Verbindungselement zwischen Dachkonstruktion und Beton

Refsheet-Sondermülldeponie-Kölliken-img2

Das Schema eines Auflagers, entwickelt von mageba’s Hauptsitz in Bülach, Schweiz

Key Data

Typ:

LASTO-FLONBLOCK, Typ KGa2360-Uplift sowie Typ KGe-1800 mit Festhaltekonstruktion LASTO-BLOCK Typ Nba-2360

Einbau:

2006

Ort:

Kölliken AG

Typ:

Mülldeponie

Bauherr:

SMDK Sondermülldeponie Kölliken